Activities

Austrian Travel & Event Protocol

Bereits im Herbst 2020 wurde im Hinblick auf ein absehbares Ende der Pandemie und der Wiederaufnahme der Reisetätigkeiten ein eigenes Projekt ins Leben gerufen. In enger Kooperation zwischen dem Tourismus Forum Incoming und dem EMBA / Event Marketing Board Austria wurde ein eigenes Gütesiegel in 2 Varianten unter den Namen „Austrian Travel Protocol“ und „Austrian Event Protocol“ erarbeitet, welches nun erst nach den letzten Lockerungen der Bundesregierung der Wiederaufnahme im Tourismus- und Eventbusiness per 01.07.2021 unseren Kunden als Informationssammlung zu den letztaktuellen Maßnahmen dienen soll. Alle offiziell registrierten Incoming-Büros und Eventagenturen sind gerne dazu eingeladen die Informationen gemeinsam mit den Logos zu verwenden um hier auch für Österreich ein Signal für "Sicheres Reisen" zu setzen.
Logo - Austrian Travel Protocol
Logo - Austrian Event Protocol

Pressearbeit TFI

Wie bei der letzten Sitzung des TFI besprochen, gibt es nach wie vor im Bereich Gruppenreisen innerhalb Europas massive Behinderungen durch die extrem verschiedenen Einreisebestimmungen, Test- und Quarantäneregeln sowie Maßnahmen und Restriktionen in Hotellerie, Gastronomie und auch Beförderung sowie Kulturbetriebe. Dies ist nach wie vor das größte Handikap um den Tourismus in seiner ganzen Vielfalt wiederzubeleben. Leider konzentrieren sich hier Regierung und Ministerien nur auf das Inland, eine EU-weite Kooperation - oder zumindest mit unseren Nachbarländern - passiert leider nicht. Unsere Mitgliedsbetriebe werden nun in der nächsten Zeit mit entsprechender Öffentlichkeitsarbeit in den Medien diese Problematik aufwerfen. Möge die Übung gelingen!
Artikel 1 - Mundivision
Artikel 2 - Top Travel

Perspektivenpapier FG Reisebüros

Leider hat auch die gestrige PK keine konkreten Daten zur Planungssicherheit des Tourismus aufgezeigt. Nicht nur der Urlaub der Österreicher sondern auch das Incoming benötigt dringend Perspektiven zur Wiederöffnung und eindeutige Rahmenbedingungen. Aus diesem Grund appelliert die gesamte österreichische Reisebranche - inklusive dem TFI - an die Bundesregierung dringend ein Maßnahmenpaket für einen geordneten Re-Start der Touristik zu ermöglichen. Das detaillierte Forderungspaket der Reisebranche findet man unter folgendem Link: Forderungen der Reisebranche

Neue Kooperation zwischen TFI und BVDIU

Nach einigen Vorgesprächen zwischen Hr. Jens Blaumeier, Vizepräsident des Bundesverbandes der Deutschen Incoming Unternehmer, sowie dem Obmann des Tourismus Forum Incoming Hr. Helmut Bernhart, wurde per Ende Jänner 2021 eine neue Kooperation aus der Taufe gehoben.
Diese basiert auf der jeweils gegenseitigen Partner-Mitgliedschaft in den Verbänden, mit dem Ziel sich in Zukunft laufend über die Aktivitäten auszutauschen, Teilnahme an den geplanten Events der Verbände (digital oder mit Präsenz), sowie stetige Kommunikation in Bezug auf gemeinsame Interessen der Incoming-Branche auch auf EU-Ebene.
Die Rückbestätigung der Partnerschaft kommentierte Hr. Alex G. Elsohn, Präsident des BVDIU, mit folgenden Worten: „Wir sehen darin eine Stärkung der Interessensvertretung unserer Belange im Rahmen der Tourismuswirtschaft, als grenzüberschreitendes thematisches Zusammenwirken zwischen den Länder-Netzwerken, gerade auch im Rahmen der EU ein wichtiges Zeichen und auch eine Notwendigkeit.“

Zweites Schreiben an Regierung mit Daten Incoming nach Umfrage

Am heutigen Datum übersandte das TFI an das BM für Tourismus sowie an das BM für Finanzen eine zweite Petition mit den Daten die bei der angekündigten Unterstützungserklärung gewonnen wurden. Ein - leider - recht eindrucksvolles Bild der sehr angespannten Situation stellt sich dar:
Daten und Zahlen - Umfrage Covid-19 Schäden bei Incoming- und MICE-Agenturen
Anzahl befragter Unternehmen: 41 (ca. 35% aller Incomer/MICE-Büros)
Mitarbeiterzahl insgesamt: 498
Davon Incoming bzw. MICE-Agenturen: 34 / 22 (einige Firmen bearbeiten beide Segmente)
Anteil Überseemärkte: 71%
Geschäftsausfall/Storni bis Ende Juni 20 80 % / ca. € 104 Mio (konkrete Zahlen)
Geschäftsausfall/Storni bis Ende 2020 84 % / ca. € 423 Mio (geschätzte Zahlen)
Geschätzte Zahl stornierter Passagiere ca. 840.000 / bis Ende 2020

Angefragt wurde erneut um die 3 wichtigsten Punkte für die Branche:
~ Entschädigung für bereits erbrachte Arbeit und Leistungen für Covid-19 Storni
~ Verlängerung des Fixkostenzuschusses bis Jahresende 2020
~ Verlängerung der Kurzarbeit über die Wintersaison 2020/21

Wir bedanken uns bei allen Kolleginnen und Kollegen für die Mitarbeit an der Unterstützungserklärung, wir hoffen das diese doch beeindruckenden Negativziffern bei den Bundesministerien entsprechende Einsicht verschaffen wie kritisch die Situation für unsere Branche ist und erwarten eine - diesmal hoffentlich - positive Antwort auf unser Anliegen. Link zum Schreiben

Reaktion BM & Unterstützungserklärung

Die Rückschrift vom BM für Tourismus war leider nicht sehr erbauend. Nach einigen Mitleidsbekundungen und Verständniserklärungen wurde - wieder einmal - auf die schon bestehenden Hilfsmaßnahmen hingewiesen. Der offensichtliche "Schimmelbrief" erwähnte auch die Deponierung unserer Anliegen beim BM für Finzanzen, wohin jetzt auch unsere Anfrage anscheinend abgeschoben wurde. Auch der Verweis auf kommende Pressekonferenzen mit dem "Hochfahrprogramm" war eher Standard und für die gesamte Tourismusbranche allgemein gültig, wenn auch wenig hilfreich. Aus diesem Grund versucht jetzt das TFI alle anderen DMC´s und MICE-Büros in Österreich zu einer gemeinsamen Unterstützungserklärung zu bewegen, in der auch definitive Zahlen wie Anzahl Mitarbeiter und Umsatzeinbußen in Summe und Prozent ersichtlich gemacht werden können um diese noch einmal den beiden Ministerien vorzulegen. Link zur Teilname - Unterstützungserklärung

Offener Brief an BM für Tourismus

In einem offenen Brief wendet sich das TFI an Fr. Bundesminister Köstinger mit dem Ansuchen betreff besserer Hilfsmaßnahmen für Incoming-Büros aufgrund der Corona-Krise. Durch Schließung der Grenzen und sonstiger Reiserestriktionen, die offensichtlich noch sehr lange beibehalten werden, sehen sich die DMC´s und MICE-Büros in Ö mit einem kompletten Geschäftsausfall konfrontiert. Demgebenüber stehen derzeit unzureichende Hilfsmaßnahmen der Bundesregierung die diese Problem definitiv nicht austarieren können. Das ganze Schreiben ist in unserem Download-Archiv auf dieser Webseite ersichtlich. Reaktion steht bis zum heutigen Datum noch aus. Schreiben an BM für Tourismus