Archive

WKO - Marketingpreis 2016 - FINALE

Am heutigen Tag fand in den Wiener Tourismusschulen MODUL die Preisverleihung für den Marketingpreis 2016 der WKO - Fachgruppe Reisebüros Wien statt. Anwesend war selbstverständlich auch eine Delegation des TFI - Fr. Knapp und Hr. Bernhart - die sowohl bei den Briefings der Schüler als auch in der Jury mitgewirkt haben (Briefung & Jury auch noch mit Unterstützung von Hr. Hodi). Alle TeilnehmerInnen der insgesamt 11 Teams wurden geehrt und erhielten Dank und Anerkennung für Ihr Engagement. Die ersten 3 Plätze wurden mit jeweils € 250,- pro Teammitglied (2 oder 3 max.) dotiert, einen Sonderpreis sowie spezielle Hervorhebung in der Ansprache gab es für ein Team aus dem 1. Jahrgang, welches auf Anhieb mit einem sehr gut ausgearbeiteten Programm auf Platz 4 landete - das obwohl die meiste "Konkurrenz" fast 4 Jahre Lernvorsprung hat. Auch das TFI gratuliert den Siegern von Herzen und freut sich besonders das wieder einmal das Thema "Incoming - MICE" die Schüler begeistert hat. Unter dem eingefügten Link findet man ein von den Schülern produziertes Video zum Wettbewerb - und natürlich das offizielle Foto in unserer Gallery:
https://youtu.be/kzu1TmL0iXo

TFI zu Gast bei FG Wiener Fremdenführer

Wolfgang Lackner und Helmut Bernhart vom TFI waren als Gäste bei der Fachgruppentagung der Wiener Fremdenführer geladen, im Zusammenhang mit der Präsentation der neuen Regelungen der SKB. Während der - doch ein wenig emotionalen - Diskussion rund um die neuen Bestimmungen, vor allem in Hinsicht auf kurzfristige Terminänderung, tauchten im Endeffekt noch einige notwendige Verbesserungsvorschläge auf. Jetzt liegt es an der SKB auch diese noch umzusetzen um dann für die nächste Saison hoffentlich deutliche Verbesserungen bei der Terminreservierung für Schloß Schönbrunn vorzufinden. Generell wichtig ist aber auch das offene Bekenntnis zur engen Zusammenarbeit mit den Wiener Incoming Büros auf welches Gerti Schmidt / Obfrau der Wiener Fremdenführer im Vortrag immer wieder hingewiesen hat - und was natürlich auch gerne von Seiten des TFI erwidert wird.

Tourismusschulen Modul - Marketingpreis Reisebüros

Im Auftrag der WKO Wien / FG Reisebüros hielten die Kollegen Gerda Knapp/Top Travel und Helmut Bernhart/Mundivision in den Tourismusschulen Modul einen Vortrag betreffend allgemeiner Informationen zu Incoming mit Spezialisierung MICE um die Schüler für den Wettbewerb "Marketingpreis WKO" zu briefen. Die angehenden Tourismus-Kollegen sollen nach einer zweiten Schulung mit dem Thema Programmgestaltung und Kalkulation dann die gestellte Aufgabe einer Anfrage für eine Incentive-Reise nach Wien ausarbeiten und präsentieren. Den ersten 3 Plätzen winken als Preis jeweils € 500,- in Form von Reisegutscheinen. Wir sind schon sehr gespannt auf die Präsentationen und Ergebnisse - selbstverständlich freuen wir uns hier ganz besonders, auch mit unserem Touristik-Nachwuchs aktiv zu arbeiten und ihnen praxisnahe Einblicke in unsere Branche gewähren zu können.

Letzte News zum Thema Margensteuer & Mehrwertsteuer

Margenbesteuerung:
Österreich und Deutschland haben die aufgrund des spanischen EuGH-Urteils notwendige Änderung der Margenbesteuerung aus Konkurrenzgründen zu anderen Ländern bisher ignoriert. Gegen Deutschland wurde nunmehr ein Verfahren eingeleitet. Es dürfte sich daher auch für das österreichische Finanzministerium in absehbarer Zeit Handlungsbedarf ergeben.

Mehrwertsteuererhöhung Hotellerie:
Der ab 1.1.2016 eingeführte Mehrwertsteuersatz von 13 Prozent für Logis führt zu Unsicherheiten, wie in Zukunft Zimmer mit Frühstück oder Halbpension aufgeschlüsselt werden soll. Der bisher vorliegende Vorschlag des Finanzministeriums sieht unterschiedliche Staffeln für unterschiedliche Zimmerpreise vor,
Diese Version ist jedoch aus Sicht der RB´s wenig praktikabel. Es werden darüber auch Gespräche mit dem FA geführt, jedoch gestaltet sich dies recht schwierig.

Registrierkassenpflicht

An die Finanzpolitische Abteilung der Wirtschaftskammer Wien wurden vom Obmann der FG Wien einige reisebürospezifische Fragen zur Weiterleitung/Bearbeitung im FA übergeben. Die essentiellen Fragen waren alle nicht beantwortbar, da man bei der Registrierkassenpflicht offensichtlich nicht an die Geschäftsgebarung der RB´s gedacht hat:

Sind die in der RB-Branche üblichen Buchungssysteme als Registrierkassa zu betrachten und daher ausreichend?

Sind Reiseverträge als Zielgeschäfte (Auseinanderfallen von Zahlung und Leistung) zu betrachten, die überhaupt von der Registrierkassenpflicht ausgenommen sind)?

Antwort steht leider bis zum heutigen Tag noch aus!

Sorry, no news at this time.